Schweden Spezial I: Die Klassiker

Ach Schweden, oh mein Schweden. Land der Seen, der Wälder und der Kinderbücher! Wusstet ihr das jedes 10. Buch, das in Schweden veröffentlicht wird, ein Kinderbuch ist? Literatur für Kinder hat seit jeher einen festen Platz im Feuilleton und seit 1982 gibt es sogar eine Professur für Kinderliteratur. Kein Wunder, dass die schwedische Kinderliteraturszene blüht und gedeiht und so mancher Schatz seinen Weg auch in unsere Regale findet.

Astrid LindgrenOhne dass es euch bewusst wäre, kennt ihr vermutlich eine Menge Bücher von schwedischen Autorinnen und Autoren. Die wohl wichtigste Pionierin des modernen schwedischen Kinderbuches ist Astrid Lindgren. Ihr erstes Buch „Pippi Langstrumpf“ erschien 1945 und machte das schwedische Kinderbuch sogleich international bekannt. Im Laufe ihrer Karriere erhielt Astrid Lindgren zahlreiche Preise, am Ende ihres Lebens war sie gar eine schwedische Nationalheldin. Sie war es, die mit ihren Geschichten rund um starke, eigenwillige Protagonisten, auch die Rolle des Kindes in der schwedischen Gesellschaft verändert hat. Zu Astrid Lindgrens bekanntesten Figuren gehören Pippi Langstrumpf, die Kinder aus Bullerbü und Michel aus Lönneberga. Continue reading „Schweden Spezial I: Die Klassiker“

„Alle Welt. Das Landkartenbuch“

Ich besitze nur einen Weltatlas. Er ist wunderhübsch illustriert und klärt mich über die wirklich wichtigen Fakten dieser Erde auf: Was sind die beliebtesten Vornamen in Peru? Was essen die Menschen in Tunesien am liebsten? Welche Tiere überleben in der Antarktis und welcher Tanz stammt aus Österreich?

Untitled design(2)Der „Alle Welt“ Atlas ist ein Buch für Groß und Klein. Die beiden polnischen Buchgestalter Aleksandra Mizielinska & Daniel Mizielinski haben mehr als drei Jahre an diesem Meisterwerk gearbeitet, das auf über 100 Seiten knapp 4000 Vignetten unterbringt. Ein Wimmelbuch der Extraklasse! Man kann das Buch gar nicht oft genug zur Hand nehmen: Garantiert entdeckt man immer wieder etwas Neues. Egal, wie alt man ist. Denn „Alle Welt“ kann man sich in jedem Alter (nochmal) anschauen. Empfohlen wird das Buch ab 6 Jahren. Ich wage aber zu behaupten, dass es auch für jüngere Kinder schon einen gewissen Reiz hat. Continue reading „„Alle Welt. Das Landkartenbuch““

„Opas Insel“

Wenn Menschen unser Leben verlassen, ist das traurig. Allein der Gedanke, dass sie sich nun an einem besseren Ort befinden, macht den Verlust erträglich. In Benji Davis neuem Bilderbuch wird diese Hoffnung wunderbar bunt illustriert.

Opa ist für Sam der Größte. Die beiden sind unzertrennlich, ein eingespieltes Team. Als Sam eines nachmittags zu Opa nach Hause kommt, findet er ihn auf dem Dachboden. Dort wo sonst nur Staub und Gerümpel ist, klafft an diesem Tag eine riesengroße Schiffsluke in der Wand. Bevor Sam weiß, wie ihm geschieht, ist er mit Opa auf einem Ozeandampfer, auf dem Weg in die Ferne. Ihre Reise führt sie auf eine tropische Insel, die farbenfrohe Vögel und dichten Dschungel beheimatet. Sam und Opa fühlen sich pudelwohl, erkunden ihre Insel und bauen sich ein Baumhaus. Continue reading „„Opas Insel““

„Das bunte Meer“

Was auf Lütte Lotte bisher viel zu kurz gekommen ist: Pappen. Dabei liebe ich Pappbilderbücher! Robust, angenehme Haptik & außergewöhnliche Formate. Der Magellan Verlag hat eine wunderbare Reihe für die Allerkleinsten herausgebracht, die ich Euch heute vorstellen möchte.

Ach Pappen sind doch die schönste Form des Buches, mehr Kunstwerk als Textcontainer. Für Kinder ab zwei Jahren kann man mit den robusten Gebrauchsgegenständen kaum etwas falsch machen. Wer Wert auf moderne Illustrationen legt, sollte sich diese Reihe aus dem Magellan Verlag einmal ganz genau ansehen. Ob im Meer, im Wald, in den Bergen oder auf dem Bauernhof, es gibt eine Menge zu entdecken und irgendjemand tanzt mit Sicherheit aus der Reihe. Auf jeder Seite können Kinder Unterschiede suchen und einfache Rätsel lösen.

Continue reading „„Das bunte Meer““

Interview mit Alexander Steffensmeier

Lütte Lotte ist mein Herzensprojekt. Wer mich kennt, weiß, dass meine allerliebste Bilderbuchfigur fast genauso heißt: Lieselotte! Alexander Steffensmeier, der Erfinder der Postbotenkuh, hat sich mit mir über zehn Jahre Lieselotte, seine Arbeit und Vorbilder unterhalten…  Continue reading „Interview mit Alexander Steffensmeier“

„Zuhause“

Manche Menschen leben auf dem Land. Andere in der Stadt. Man kann in einem Hochhaus leben oder auf einem Bauernhof, in einer Hütte oder in einem Schloss. So individuell die Menschen sind, ebenso unterschiedlich sieht ihr Zuhause aus.

Das gerade erschienene Bilderbuch „Zuhause“ von Carson Ellis ist wie ein altes Fotoalbum, das man mal wieder zur Hand nimmt. Ihre kindlichen Motive wirken wie aus der Zeit gefallen: Ganz anders als die gerade sehr angesagten, am Computer illustrierten Stile. Ellis’ Bilder sind hauptsächlich mit Tusche und Aquarellfarben gefertigt. Sie wirken eigentümlich, fast altmodisch, ornamental und folkloristisch, sind mal farbenfroh, mal gedeckt. Immer aber weich und fließend, ohne harte Ecken und Kanten oder schwarze Outlines. Die vielen kleinen Details sind genauso charmant, wie die Protagonisten ihrer Bilder.

Continue reading „„Zuhause““

„Hello, I make art.“ – Oliver Jeffers

Es gibt Künstler, auf die kann man sich verlassen. Bei denen ist jedes Buch empfehlenswert. Oliver Jeffers gehört dazu. Er ist schon lange kein Geheimtipp mehr, hat mittlerweile unzählige Preise und Auszeichnungen verliehen bekommen und ist einer meiner Lieblingsbilderbuchmenschen.

Floyds Drachen steckt im Baum fest. Was also tun? Klar, man wirft etwas hinterher. Erst einen Schuh, dann die Katze, dann das Feuerwehrauto, einen Wal und das Nachbarhaus. Die Dinge, die Floyd in den Baum wirft, werden immer größer – und alle bleiben stecken. Erst nachdem der Baum voll mit diversen Gegenständen und Lebewesen ist, segelt der Drachen friedlich gen Boden. Ganz zur Verwunderung Floyds – den Drachen hatte er schon vergessen.

Continue reading „„Hello, I make art.“ – Oliver Jeffers“

„Plitsch, der Regenschirm-Mann“

Hach. Dieses Buch möchte ich gar nicht wieder aus der Hand legen. Kleine Gestalten macht einfach so zauberhafte Bilderbücher! Ich bin ganz verliebt in den sensiblen Protagonisten und die zurückgenommenen, aber doch so ausdrucksstarken Illustrationen. Eine dem Thema und der Zielgruppe sehr angemesse Bild-/Sprache. Dass das Buch sich großartig anfühlt, ist bei dem Verlag ja eh klar. Auch für Große eine absolute Empfehlung! Continue reading „„Plitsch, der Regenschirm-Mann““

Back to the future: Mediennutzungsverhalten in 2015

Ende der 80er Jahre kam der Sci-Fi-Streifen „Zurück in die Zukunft II“ in die Kinos. Filmheld Marty McFly reist mit seiner Zeitmaschine einem umgebauten DeLorean-Sportwagen in das Jahr 2015 und trifft auf eine verblüffende Welt, voll von allerlei technischen Gerätschaften. Zugegeben, sich selbst schnürende Schuhe und fliegende Skateboards nutzen wir heutzutage nicht. Dafür sind Videochats, Datenbrillen und 3D-Filme mittlerweile Realität geworden. Doch was nutzen die Jugendlichen von heute wirklich? Welche Medien konsumieren Kinder viel und gern? Continue reading „Back to the future: Mediennutzungsverhalten in 2015“