“Mats & Frida” – #Kinderbuchadvent Türchen No. 3

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Heute ist also der erste Advent und ich habe die Ehre, das heutige Blog-Adventskalendertürchen zu öffnen. Vom 01. bis zum 24. Dezember findet sich jeden Tag auf einem anderen Kinderbuch-Blog ein Beitrag mit einer Kinderbuchempfehlung. Ich stelle euch heute eine wunderschöne Reihe für die Allerkleinsten vor: “Mats & Frida” von Lena Kleine Bornhorst und Jan Gadermann aus dem Verlag Friedrich Oetinger.

Lesenlernen ist ein langer Prozess

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass der Prozess des Lesenlernens erst in der Schule beginnt. Tatsächlich fängt es quasi schon in der Krippe an. Um Buchstaben lesen zu können und anschließend auch zu verstehen, müssen nämlich einige Fähigkeiten bereits erlernt sein. Es ist mittlerweile bewiesen, dass Lesen die gleichen Bereiche unseres Gehirns anregt, die auch zum Erkennen von Gesichtern und Formen zuständig sind. Um Lesen zu lernen muss man also bereits in der Lage sein, Gegenstände identifizieren zu können. (Wäre das nicht auch mal ein interessanter Blogpost?)

Deshalb gibt es bereits Bücher für Kinder ab wenigen Monaten. Für Babys gibt es sie aus Stoff und je einem Gegenstand oder z.B. Tier pro Seite. Für Kinder ab einem Jahr kann man dann bereits Bücher aus Pappe einsetzen. Die “Mats & Frida”-Reihe ist für Kinder ab 18 Monaten gedacht. Sie sind in einem handlichen Format und sprechen ganz besonders das figurative Erkennen an. Außerdem orientieren sich ihre Themen immer am kindlichen Alltagsgeschehen. Mal vergisst Mats seinen Kuschelhase bei Frida, mal fällt Frida mit dem Laufrad hin und braucht ein Pflaster.

Sprachlich perfekt auf die Allerkleinsten abgestimmt

Die Reihe spricht das figurative Denken der Kinder nicht nur theorethisch an: Die Bilder des Buches sind aufwendig gestaltete Szenarien, mit den Figuren Mats und Frida im Mittelpunkt. Gebaut hat die Kulissen, mit viel Liebe zum Detail, der Regisseur und Animationskünstler Jan Gadermann. Mal spielen Mats und Frida im Wohnzimmer, toben über den Spielplatz oder auf der Straße. Die Szenen wirken nie überladen, auch dank der kurzen Sätze, die Lena Kleine Bornhorst beigetragen hat. Die Geschichten kommen mit wenigen Wörtern aus und sind aus der Lebenswelt der Zielgruppe gegriffen.

Ich bin nicht nur ein großer Fan der “Mats & Frida”-Reihe, weil die Protagonisten so wahnsinnig niedlich sind, sondern auch, weil sich die Reihe aus dem Konkurrenz-Einerlei abhebt. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich noch mit der Ästhetik der “Augsburger Puppenkiste” aufgewachsen bin, wer weiß. Jedenfalls kann ich die Reihe nur jedem ans Herz legen, der Bücher für Kinder ab einem Jahr sucht.

Verlosung

Im Rahmen des Kinderbuchblogger-Adventskalenders habt ihr jetzt die Möglichkeit, ein Set der “Frida & Mats”-Reihe zu gewinnen. Die Bücher werden vom Verlag Friedrich Oetinger zur Verfügung gestellt. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und ihr hüpft in den Lostopf. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

  • Die Verlosung beginnt am 03.12.2017 um 0.00 Uhr und endet am 04.12.2017 um 23.59 Uhr.
  • Jeder, der unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, erklärt sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden und kann gewinnen.
  • Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren.
  • Über den Gewinner entscheidet das Los.
  • Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.
  • Der Versand des Gewinns erfolgt ausschließlich nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.
  • Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Morgen öffnet sich das nächste Adventskalendertürchen bei Viktoria von “Papillionis liest” – schaut unbedingt vorbei! Am 09. Dezember bin ich wieder an der Reihe. Dann mit einem Buch für Kinder ab 7 Jahren. Und so viel kann ich schonmal verraten: Die bisherigen Bücher der Reihe waren Bestseller. Nun kommt (endlich!) ein neuer Band heraus…

Bis dahin viel Spaß bei den Kolleginnen & eine kuschelige Adventszeit!

Laura